Aus der Sicht der Schulleitung

 


          
 

 

 

Aus der Sicht des Schulleiters

Für viele Menschen ist wichtig, eine richtige „work–life balance“ zu finden. Aus meiner Sicht ist dieser Begriff schwierig. Er suggeriert doch, dass das Leben neben der Arbeit stattfindet. Mir ist es aber wichtig, an unserer Schule Leben und Arbeit verbinden zu können. Laut unserer Konzeption verstehen wir die FakS als „Lebens- und Arbeitsraum“. Damit verbunden ist die Hoffnung eine Schule so zu gestalten, dass alle, die dort leben und arbeiten, als Menschen wahr­genommen werden und sich mit ihren Stärken und Schwächen einbringen können. Dabei findet dieses Leben und Arbeiten nicht im luftleeren Raum statt. Es ist geprägt von gesellschaftlichen und ökonomischen Gegebenheiten. Diese Gegebenheiten wollen von uns gestaltet werden. Was in diesem Studienjahr – meinem zweiten Jahr als Schulleiter – besonders prägend war, soll in dem folgenden Artikel aufgezeigt werden.

 Lesen Sie weiter

______________________________________________________________