Weg der Hoffnung

Der Weg der Hoffnung setzt sich seit 1973 für ärmste Kinder und Jugendliche in Kolumbien ein. Die Hilfsaktionen und Projekte stärken die Eigeninitivative vor Ort. Bildung und Ausbildung stehen dabei im Mittelpunkt, aber auch die Familienförderung. Der Weg der Hoffnung setzt sich für Mensch ein, unabhängig von Hautfarbe, Herkunft, Geschlecht und Religion.
Die Fachakademie Aschaffenburg begleitet 650 Kinder im Bildungsprojekt „Schule für alle“ der Aschaffenburger Stiftung „Weg der Hoffnung“ vom Schulanfang bis zum fertigen Beruf. Ärmste können so durch Alphabetisierung aus dem Kreislauf des Elends ausbrechen. Wir, die FakS fördern im Bewusstsein für unsere Eine Welt jährlich die Ärmsten. Chance für die Ausgegrenzten und Zeichen unserer Verantwortung. Jeder Cent unserer Spende kommt ohne Abzug bei den Ärmsten an. So können wir gemeinsam und nachhaltig die Situation der armgemachten Menschen in den Elendsvierteln Kolumbiens verändern.
Hier finden Sie den Flyer mit allen Projekten der Stiftung die in Kolumbien gefördert werden.
Interessierte finden weitere Informationen direkt auf der Homepage Weg der Hoffnung

Ikhaya-Loxolo (übersetzt mit „Zuhause des Friedens“) ist ein Projekt für Menschen mit besonderen Bedürfnissen in Südafrika. Es wurde von unserer ehemaligen Studierenden Alexandra Günther und ihrem Mann im Jahr 2004 gegründet und ist in einer sehr abgelegenen Gegend in der früheren Transkei im Ostkap zu finden.

Wir unterstützen Ikhaya-Loxolo und ihre bewundernswerte Arbeit gerne und empfehlen Ihnen dies ebenfalls.